Internationaler Hypnosekongress 2017, Zürich​

Lange habe ich überlegt, ob ich hier auf meiner Internetseite von dem Kongress berichten soll. 

Demut und Dankbarkeit passt in meinen Augen nicht zu dieser Veröffentlichung. Die Frage ließ mich jedoch nicht los und schließlich habe ich mir gedacht, dass ich ja auch darüber berichten kann, was ich während meines Vortrages über die "Zellorientierte Hypnosetherapie" gefühlt habe.

Lange habe ich zurückgezogen in meiner Praxis gearbeitet. Lediglich meine Bücher und meine Internetseite zeigen meine Arbeit in der Öffentlichkeit.

Doch wenn ich mein Wissen in mir behalte, können andere Menschen nicht von ihm profitieren. Nur durch andere Ärzte und Therapeuten kann ich eine große Anzahl von erkrankten Menschen durch diese Art von Arbeit helfen.

So entschied ich mich für den "Internationalen Hypnosekongress 2017 in Zürich", Veranstalter Hansruedi Wipf. 

So viele Therapeuten und auch Ärzte haben mir zugehört und mir interessiert Fragen gestellt. Ich kannte nur wenige Menschen im Publikum und doch kamen viele Menschen nach dem Vortrag zu mir, weil sie das Gefühl hatten, mich bestärken und umarmen zu müssen. 

Ich war überwältigt von ihrer Offenheit, von dem Austausch von positiven Emotionen und von ihrem Vertrauen.

Ich hatte das Gefühl, dass ich von innen heraus leuchte, und eine ganz tiefe Dankbarkeit für meine bisherige Intuition (ohne ihr hätte diese Therapie nicht entstehen können) und das Wissen, dass ich auf meinem Weg geführt werde, breitete sich in meinem ganzen Körper aus.

Danke für die Verbundenheit zu der Energie, zu der jedes Lebewesen Verbundenheit fühlen kann, sobald es sich öffnet.

 

Ihre

Christiane Aigner